Samstag 12. Nov. ’16; visuelles Hörstück & Lesung: „Die Katze wäre eher ein Vogel“

Veröffentlicht: Oktober 9, 2016 in Veranstaltungen

14900413_1153306094715890_8464997087088940431_n

Veranstaltung von 19 – 23 Uhr

19.00 Uhr visuelle Hörstück „Die Katze wäre lieber ein Vogel“ http://www.die-katze-ist-kein-vogel.de/film/film.htm

20.30 Uhr Lesung „Welches Geschlecht haben Deine Socken?“

Ika wird eigene Texte aus dem Buch „Inter*Trans*Express –
Eine Reise an und über Geschlechtergrenzen“ vorlesen.
https://www.edition-assemblage.de/intertransexpress/

„Ich habe aber auch angefangen, mehr und mehr die
Gesamtscheiße zu hinterfragen. Juhu. Bin ja mehr als nur ein Geschlecht.
Habe Neurosensträuße bewundert und nebenbei die „Linke Szene“
kennengelernt. Und durfte endlich wütend sein. Auf die, die
mich als Genderoutlaw hassen.“

„Okay – also nochmal auf einfach. Dieses Buch ist die Geschichte
eines*einer Hermaphroditen, der*die Sachen erlebt im Alltag
und anfängt, darüber nachzudenken. Es geht darum, das Problem
nicht mehr nur bei sich selbst zu suchen, sondern in den
Strukturen einer Gesellschaft, die nur zwei
Geschlechter akzeptiert.“

Begrifferklärung aus dem Glossar:
„Inter*: Ein Mensch, der*die genetisch [aufgrund seiner*/ihrer
Geschlechtschromosomen] und/oder hormonell [aufgrund des
Mengenverhältnisses der Geschlechtshormone] nicht den Vorstellungen
von eindeutig weiblich oder eindeutig männlich entspricht.
Die Medizin spricht hier von DSD [siehe unten].
Selbstzeichnungen sind z.B. Hermaphrodit, Zwitter, intersexueller
Mensch, oder eben Inter*; wobei das Sternchen die Vielfalt
an Identitäten und Selbstbezeichnungen sichtbar machen soll.“

„DSD: Difference [früher: Disorder] of Sex Developement
[Sexualdifferenzierungsstörungen] Offizielle, pathologisierende
Bezeichnung für Inter* in der Medizin.“

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.