Archiv für die Kategorie ‘Party’

Die queer-feministische Freitagskneipe im Juli findet an einem
Donnerstag statt und ist ein *Konzert*: Wir freuen uns dass DAMN‘ IT JANET! ihre Sommertour2017 in Lüneburg
beginnen und am DO.13.7. im Anna+Arthur spielen werden!
Kneipe ab 20h. Konzert 21h.
/
////*“Damn’it Janet! ist ein Musik- und Performance Projekt,*//*
*//*bisher haben sich die Attribute elektro; spoken word; hiphop; queer;
punk und feministisch auf Plakaten angesammelt.“*//**//
//
//Damn’it Janet! Mit der neuen show: *“It`s magic!“ *//
//Es wird einiges gedreht (Menschen) und gewendet (Blatt), verschmutzt
(?) //
//und gefüttert (Ego). //
//“Ist es nicht zynisch Magie als Handlungsfähigkeit zu behaupten? //
//Was kommt nach der queer feministischen Revolution? //
//Und wird es Schnaps geben? //
//Ja! Nein! Vielleicht. //
//Auch diesmal geht es wieder darum dem politischen Ohnmachtsgefühl ein
Schnippchen zu schlagen. //
//Und wirklich zu zaubern, das ist diesmal kein Witz-“ /

Mehr Infos im Anhang oder: damn-it-janet.org
Premiere der neuen Show fand im centro sociale in Hamburg am 22.4.2017
statt.
Außerdem gibt es einen* neuen*, spektakulären* Tonträger* zu erwerben!

_Die queerfeministische Freitagskneipe _soll ein Ort sein, in dem sich
insbesondere FLTI* frei bewegen und wohl fühlen können. Wir erwarten
daher einen sensiblen Umgang miteinander und laden alle, die sich mit
feministischen Sichtweisen beschäftigen möchten, herzlich ein.
FLTI* steht für Frauen, Lesben, Trans, Inter und alle
nicht-cis-männlichen Personen, die sich nicht in diesen Kategorien
wiederfinden. Du bist cis, wenn Du Dich mit dem Geschlecht
identifizieren kannst, das Dir bei Deiner Geburt zugewiesen wurde. Du
bist auch dann cis, wenn Du noch nie gezwungen warst, Dich mit Deiner
Geschlechtsidentität auseinanderzusetzen, weil jemand Dich anders
eingeordnet hat, als Du es tust.

Advertisements

100blumen (Electro – Hard-Core – Drum ’n‘ Bass – Punk) aus Düsseldorf

laden ein zum Zuhören, Abgehn, Tanzen, Weiterkämpfen.
Die Türen öffnen um 20:30 Uhr
Besonders gespannt sind wir auf den support von Krachwalze (Gameboy – death-metal – punk) aus Bremen, denn die sind „wie die Möwen am Strand: laut schrill und wenn du nicht aufpasst klauen sie dir die Pommes“!
Im Anschluss gehts direkt weiter mit Punk-Disco mit DJ Thedi.
Damit dieser Abend für und alle schön wird, gilt wie immer:
Nationalismus, Sexismus, Rassismus und andere Moppelkotze bleiben draußen.
Also: kommt vorbei, ladet Freund*innen ein, erzählt oder schickt es weiter
und habt zusammen mit uns einen wunderhübschen Abend.

http://100blumen.com/
https://100blumen.bandcamp.com/
https://krachwalze.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/events/436623406673101

16602771_1248797028500129_5508444508591420095_n

Der nächste harte Abriss im Terminkalender!

Beginn 23 Uhr

Wir freuen uns auf:

Steven Shade [Drum’n’Bass]

Thedi [Drum’n’Bass/Dubstep]

Yoko [Drum’n’Bass]

Außerdem wird es lecker Solicocktails für eine große zwangsmässige Renovierungsaktion im Anna & Arthur geben.

Wenn du auf Sexismus, Nazischeiß oder Verschwörungstheorien stehst, bleib doch lieber zuhause.

16266357_10212167025789925_8826256834987789954_n

Geburtstag, Jubiläum – Hauptsache was zu feiern!
26 Jahre KiEw zb.

Einlass: 20h
Beginn: 21h

Am Samstag, den 4. März 2017 nutzen wir die Gelegenheit und zelebrieren nachträglich den 26. Band-Geburtstag und feiern dies mit mehreren Bands und DJs im Lüneburger Anna & Arthur!

live:
KiEw (Experimental Electro-Industrial, Lüneburg)
Plautzenotto (Punk, E-Egal Seitenprojekt)
Aphexia (Electronica/IDM, Hamburg)
Naomi Sample & The Go Go Ghosts (8 bit Electro Punk, Lüneburg)

+ Aftershowfeierei mit DJs
(mehr …)

Samstag 14. Januar ’17; Soliparty

Veröffentlicht: Dezember 18, 2016 in Party

15401061_1192358787477287_6520704156244099552_n

Soliparty für Repressionskosten

Beginn 22 Uhr

✺ NOA x Samoan (Geistzeit)
https://soundcloud.com/noaxsamoan

✺ A.B.U. (FEIN)
https://soundcloud.com/quer-feld/jacob

✺ Wolf.Gang (Sonic Fiction)
https://soundcloud.com/wolf-gang

Cocktails ✓

—–
Besorgte Bürger_innen, Homophobie, Sexismus und Aluhüte bleiben draußen.